Curienit

Formel:   

Pb(UO2)2V2O8·5H2O                            (4.HB.15)
Ausbildung: orthorhombisches Kristallsystem; meist mikrokristalline Aggregate von gelber Farbe, selten kleine Kristalle

Entdeckung:   

1968 - Cesbron & Morin; benannt zu Ehren von Hubert Curien (1924-2005), französicher Forschungsminister und Physiker

Typlokalität: 

Gabun, Provinz Haut-Ogooué, Departement Mpassa, Franceville, Mounana Mine
 

Seltenheit:    

selten                                 (Mineralienatlas: 16 / Mindat: 14 Lokalitäten; 2017)

 


Curienit mit Vanuralit auf Gangmatrix der Freiberger (kb)-Formation

Rote Grube Stehender, Rote Grube, Freiberger Revier, Sachsen, BRD

Stufe: 2,1 x 2 cm

 


Curienit mit Vanuralit, gelbe Ausblühungen und Krusten

Detail der links abgebildeten Stufe

Bildbreite: 2 mm