Cornetit

Formel:   

Cu3(PO4)(OH)3                      (8.BE.15)
Ausbildung: orthorhombisches Kristallsystem; oft kurze prismatische Kristalle unterschiedlicher Kristallformen, auch abgerundet, flache radiale Aggregate und Krusten
 

Entdeckung:   

1916 - Buttgenbach; benannt zu Ehren von Jules Cornet (1865-1929), belgischer Geologe
Typlokalitšt: Demokratische Republik Kongo, Provinz Katanga (Shaba), Distrikt Ober-Katanga (Haut-Katanga), L'Etoile du Congo Mine (Star of the Congo Mine; Kalukuluku Mine)
Seltenheit: selten                                  (Mineralienatlas: 23 / Mindat: 31 Lokalitšten; 2017)

 

 

blaue Cornetit xx neben Malachit, Pseudomalachit und Libethenit

L'Etoile du Congo Mine, Katanga, DR Kongo (TL)

Stufe: 13 x 9,5 cm

 

 

Detail der links abgebildeten Stufe

Bildbreite: 3 mm

  

 

 

Detail der oben abgebildeten Stufe

Bildbreite: 3,5 mm

 



Detail der oben abgebildeten Stufe

Bildbreite: 4,5 mm

 

                                                                                                        

Quellen: Sammlung und Fotos Matthias Kahl; allg. Mineralbeschreibung nach Mineralienatlas.de, Mindat.org, Handbook of Mineralogy, DeWikipedia und/oder Lapis-Mineralienmagazin

© copyright Matthias Kahl