Romanechit

 

Formel:   

(Ba,H2O)2(Mn+4,Mn+3)5O10           (4.DK.10)
Ausbildung: monoklines Kristallsystem; meist dunkelgraue bis schwarze traubenförmige Aggregate, selten kleine nadelige xx

Entdeckung:   

1910 -  Lacroix; benannt nach der Typlokalität Romaneche in Frankreich

Typlokalität: 

Frankreich, Region Burgund (Bourgogne), Department Saone-et-Loire, Romaneche-Thorens, Mangan-Lagerstätte

Seltenheit:    

verbreitet                    (Mineralienatlas: 181 / Mindat: 309 Lokalitäten; 2014)

 

 

Psilomelan (Hartmanganerz), wahrscheinlich Romanechit als

grauschwarze, traubenförmige Aggregate (schwarzer Glaskopf)

Tagebau Kamsdorf bei Saalfeld, Thüringen 

Bildbreite: 13 cm