Rapidcreekit

Formel:   

Ca2(SO4)(CO3)·4H2O                         (7.DG.20)

Ausbildung:

orthorhombisches Kristallsystem; farblose bis weiße, nadelförmige, abgeflachte Kristalle, Krusten

 

Entdeckung:   

1986 - Roberts & Ansell & Jonasson & Grice & Ramik; benannt nach der Typlokalität Rapid Creek in Kanada

 

Typlokalität: 

Kanada, Yukon-Territorium, Dawson, Rapid Creek

Seltenheit:

selten                      (Mineralienatlas: 8 / Mindat: 9 Lokalitäten; 2016)

 

 

Rapidcreekit xx auf Schiefer

Grube Jeremias Glück (Feengrotten), Saalfeld, Thüringen, BRD

Stufe: 6,5 x 5 mm

 

 

Detail der links abgebildeten Stufe

Bildbreite: 4 mm

 


Detail der oben links abgebildeten Stufe

Bildbreite: 2 mm

 

Detail der oben links abgebildeten Stufe

Bildbreite: 3,5 mm