Magnesiozippeit

Formel:   

Mg[(UO2)2|O2|SO4] * 3 H2O              (7.EC.05)
Ausbildung: monoklines Kristallsystem; gelb, derb, mikrokristallin, winzige xx
 

Entdeckung:   

1976 - Frondel & Ito & Honea & Weeks; der Name leitet sich aus der Beziehung zu Zippeit ab
 

Typlokalität: 

USA, Utah, Emery Co., San Rafael District, Lucky Strike No. 2 mine
Seltenheit: selten                           (Mineralienatlas: 7 / Mindat: 11 Lokalitäten; 2014)       

 

 

kleine, gelbe Aggregate aus winzigen, blättchenförmigen xx

 begleitet von winzigen farblosen Gips xx

Tagebau Lichtenberg bei Ronneburg, Thüringen, BRD

Bildbreite: 4,5 cm

 

 

Detail der links abgebildeten Stufe

Bildbreite: 2,5 mm