Liebigit

Formel:   

Ca2(UO2)(CO3)3·11H2O                    (5.ED.20)
Ausbildung: orthorhombisches Kristallsystem; meist blättrige, massige oder körnige Mineral-Aggregate und krustige Überzüge, selten auch tafelige bis kurzprismatische Kristalle bis 5 mm Größe
 

Entdeckung:   

1848 - Smith; benannt zu Ehren von Justus von Liebig (1803-1873), deutscher Chemiker
 

Typlokalität: 

Türkei, Marmararegion, Provinz Edirne, Adrianopel (Edirne)
Seltenheit: wenig verbreitet                   (Mineralienatlas: 46 / Mindat: 82 Lokalitäten; 2014)

 



Liebigit, gelb-gelbgrün

St. Martin, Lodeve, Herault, Languedoc-Roussillon, Frankreich

Bildbreite: 8 mm

 



Liebigit, gelb-gelbgrün, winzige xx

St. Martin, Lodeve, Herault, Languedoc-Roussillon, Frankreich

Bildbreite: 2 mm