Lasurit

 

Formel:   

(Na,Ca)8[S2|(AlSi4)6]                     (9.FB.10)
Ausbildung:  kubisches Kristallsystem (Lasurit-6O = orthorhombisch; Lasurit-4A = triklin); dodekaedrische oder selten kubische Kristalle, körnige, massige, eingewachsene Aggregate
 

Entdeckung:   

1890 - W. C. Brogger; benannt in Anlehnung an seine Farbe nach dem persischen Wort ‏لاژورد (lazward) für Blau bzw. „Himmelsblau

 

Typlokalität: 

Afghanistan, Provinz Badachshan (Badakhshan, Badahsan), Bezirk Kuran va Munjan, Kokscha-Tal, Sar-e-Sang, Ladjuar Medam (Lajur Madan)
 

Seltenheit:    

wenig verbreitet                  (Mineralienatlas: 24 / Mindat: 47 Lokalitäten; 2014)

 

  

 

Lasurit-Kristall auf Marmor

Ladjuar Medam, Sar-e-Sang, Bezirk Kursan va Munjan,

Provinz Badachshan, Afghanistan (TL)

Bildbreite: 8 cm

 



Lasurit in Marmormatrix (Anschliff)

 Malo-Bystrinskoe, Sludyanka, südliches Baikalgebiet,

Oblast Irkutsk, Ost-Sibirien, Russland

Stück: 7,5 x 7 cm