Ilmenit

 

Formel:   

Fe2+TiO3                    (4.CB.05)
Ausbildung:  trigonales Kristallsystem; rhomboedrische oder dicktafelige Kristalle, polysynthetische Verzwilligungen nach {1011}, auch dünnblättrig, meist derb, akzessorisch

Entdeckung:   

1827 - A. T. Kupffer; benannt nach der Typlokalität, dem Ilmen-Gebirge in Russland

 

Typlokalität: 

Russland, Ural, Südural, Oblast Tscheljabinsk, Ilmen-Gebirge
 

Seltenheit:    

verbreitet                     (Mineralienatlas: 1639 / Mindat: 5226 Lokalitäten; 2017)

 

 

dünnblättriger, leistenförmiger Ilmenit auf Dolerit

Steinbruch Nesselgrund, Schnellbach, Thüringen, BRD

Bildbreite: 8 cm