Hummerit

 

Formel:   

K2Mg2[V105+O28] · 16H2O        (4.HC.10)
Ausbildung: triklines Kristallsystem; kleine dünntafelige bis prismatische xx, Krusten, als Belag
 

Entdeckung:   

1950 - Weeks & Cisney & Sherwood; benannt nach der Typlokalität, die Hummer Mine in den USA

 

Typlokalität: 

USA, Colorado, Montrose Co., District Urava, Paradox Valley, Hummer Mine
 

Seltenheit:    

selten                         (Mineralienatlas: 9 / Mindat: 22 Lokalitäten; 2015)

 

  

 

gelbliche Krusten aus winzigen, durchsichtigen, prismatischen Hummerit xx

Absetzerhalde, Ronneburger Revier, Thüringen, BRD

Bildbreite: 4 cm

 

 



Hummerit xx 

Absetzerhalde, Ronneburger Revier, Thüringen

Bildbreite: 2 mm