Fluorapatit

Formel:   

Ca5[F|(PO4)3]                          (8.BN.05)

  Ausbildung: hexagonales Kristallsystem; kleine bis sehr große, massige Aggregate, nadelige, prismatische oder tafelige Kristalle (hexagonales Prisma, hexagonale Dipyramiden), Kristalle oft sehr flächenreich, auch strahlig, nierig, erdig oder kugelig, Phosphoritkonkretionen

Entdeckung:   

1788 - A. G. Werner; dieser benannte das Mineral Apatit unter Bezug auf griechisch απατείν ("apatein"), "zu täuschen" oder "irreführend", da Apatit wurde oft mit anderen Mineralien, wie z. B.  Beryll, verwechselt wurde; 1860 Umbenennung durch C. F. Rammelsberg in Fluorapatit  um die Dominanz von Fluor in der chemischen Zusammensetzung zu betonen

Typlokalität: 

Deutschland, Sachsen, Direktionsbezirk Chemnitz, Erzgebirgskreis, Ehrenfriedersdorf, Zinnlagerstätte am Sauberg
  Seltenheit: verbreitet                      (Mineralienatlas: 1112 / Mindat: 2781 Lokalitäten; 2016)

 

 

kugelrunde Phosphoritkonkretion noch im Schiefer

aus dem Unteren Graptolithenschiefer

Halde Korbußen, Ronneburg Revier, Thüringen, BRD  

Bildbreite: 7 cm   

 

 

 farbloses Fluorapatit-Kristall neben Quarz und Feldspat

Stbr. Henneberg bei Weitisberga, Thüringen, BRD

Bildbreite: 19 mm

 



grünliches Fluorapatit-Kristall neben Quarz und Feldspat

Stbr. Henneberg bei Weitisberga, Thüringen, BRD

Bildbreite: 3,5 mm

 



violette Fluorapatit xx neben Quarz und Feldspat

Steinbruch Kopper, Greifensteine, Ehrenfriedersdorf, Sachsen, BRD

Stufe: 9 x 7 cm

 

 

hell rötliche Fluorapatit xx

Grube Sauberg, Ehrenfriedersdorf, Sachsen, BRD (TL)

Bildbreite: 4,5 cm

 

farblose Fluorapatit xx neben Fluorit und Kassiterit

Grube Sauberg, Ehrenfriedersdorf, Sachsen, BRD (TL)

Bildbreite: 3,5 cm

 



dunkelgrüne Fluorapatit xx neben Fluorit

Grube Sauberg, Ehrenfriedersdorf, Sachsen, BRD (TL)

Bildbreite: 3 cm

 


 

Fluorapatit xx neben Fluorit

Gang 11 "Unverhofft Glück", Greifensteinstollen, Ehrenfriedersdorf, Sachsen, BRD

Bildbreite: 3,5 mm

 



farblose Fluorapatit xx auf Quarz

Steinbruch Hohe bei Wolfsgrün, Eibenstock, Erzgebirge, Sachsen, BRD

Bildbreite: 5 mm

 



farblose Fluorapatit xx neben Hämatit auf Quarz

Steinbruch Hohe bei Wolfsgrün, Eibenstock, Erzgebirge, Sachsen, BRD

Bildbreite: 2 mm



grau-rötliche Fluorapatit xx

Steinbruch Fahsel, Bockau bei Aue, Sachsen, BRD

Stufe: 10 x 6,5 cm

 



runde Phosphoritkonkretion aus Karbonat-Fluorapatit (alt auch Frankolith;

= Varietät von Fluorapatit) mit heller Außenrinde und pyritgefüllten Rissen

Tongrube Siedlungsscholle, Friedland, Mecklenburg-Vorpommern, BRD  

Stufe: 6 x 5 cm

 



(primärer) Fluorapatit, achatartig

Hagendorf-Süd, Waidhaus, Oberpfalz, Bayern, BRD

Bildbreite: 6,5 mm

 



dunkel graugrüne Fluorapatit xx neben Muskovit auf Albit

Sapo Mine, Conselheiro Pena, Minas Gerais, Brasilien

Stufe: 8 x 6,5 cm