Bayleyit

Formel:   

Mg2[UO2|(CO3)3] · 18H2O           (5.ED.05)

  Ausbildung: monoklines Kristallsystem; weiße bis gelbe, kurzprismatische, auch nadelige kleine xx, Krusten

Entdeckung:   

1948 - Axelrod & Grimaldi & Milton & Murata; benannt nach zu Ehren von William S. Bayley (1861-1943), amerikanischer Mineraloge und Geologe

Typlokalität: 

USA, Arizona, Yavapai Co., Eureka District, Bagdad, Bozarth Mesa, Hillside Mine
  Seltenheit: wenig verbreitet             (Mineralienatlas: 24 / Mindat: 34 Lokalitäten; 2015)

 

 

derbe, gelbliche, durchscheinende Aggregate des Uranylkarbonates

auf weißen, kollomorphen Gipsaggregaten bzw. Krusten,

Absetzerhalde, Ronneburger  Revier, Thüringen, BRD

Bildbreite: 30 mm

 

 

 

Detail der links abgebildeten Stufe

Bildbreite: 10 mm