Andersonit

Formel:   

Na2Ca[UO2|(CO3)3] · 6H2O              (5.ED.30)

  Ausbildung: trigonales Kristallsystem; gelbgrüne, rhomboedrische, pseudokubische oder abgeflachte (dünntafelige) xx, typisch auch in kristallinen Krusten, körnig

Entdeckung:   

1951 - Axelrod & Grimaldi & Milton & Murata; benannt zu Ehren von Charles A. Anderson (1902 - 1990), amerikanischer Geologe

Typlokalität: 

USA, Arizona, Yavapai Co., Eureka District, Bagdad, Hillside Mine
  Seltenheit: wenig verbreitet                      (Mineralienatlas: 27 / Mindat: 41 Lokalitäten; 2015)

 



gelbgrüne, dünntafelige Andersonit xx

Bergwerk Drosen, Ronneburger  Revier, Thüringen, BRD

Bildbreite: 5 mm

 



gelbgrüne, dünntafelige Andersonit xx

Bergwerk Drosen, Ronneburger Revier, Thüringen, BRD

Bildbreite: 3 mm      Mineralienatlas.de