Minerale aus dem Kupferschieferbergbau im Südharz

 

"Pyrobitumen" (kein IMA-anerkanntes Mineral)

 

 

Als Pyrobitumen bezeichnet man Phasen unterschiedlicher Zusammensetzung fester bitumen-/asphaltähnlicher Kohlenstoffe, die mit anderen Elementen (N, S, Metallen, Seltenen Erden, Sulfiden etc.) angereichert sein können. Entstehung wohl durch Polymerisation von Erdöl über geologische Zeiten. Als Varietät Thucholith wird Pyrobitumen mit adsorptiv gebundenem Uran und Thorium bezeichnet.

 

 

 Thucholith als bräunlicher, durchs., runder Tropfen und als Zwickelfüllung

 auf Calcit, gemeinsam mit Pyrit, Galenit, Chalkopyrit und Chalkosin

 Bernhard-Koenen-Schacht II, Nienstedt, Sa.-Anhalt, BRD

Bildbreite: 4 mm

 

 

 

 Thucholith als schwarzbrauner Tropfen und rundliche Fließstruktur auf Galenit

 Bernhard-Koenen-Schacht II, Nienstedt, Sa.-Anhalt, BRD

Bildbreite: 4 mm  

 

 

 Thucholith als schwarzbrauner, kugelrunder Tropfen nebem Pyrit auf Calcit

 Vitzthumschacht, Siersleben, Sa.-Anhalt, BRD

Bildbreite: 3,5 mm  

 



 Thucholith als dunkelbrauner Einschluss mit Calcit im Weißliegenden-Sandstein

 Vitzthumschacht, Siersleben, Sa.-Anhalt, BRD

Bildbreite: 4 mm

 

                                                                                                   

Sammlung und Fotos Matthias Kahl; © copyright Matthias Kahl